Das Leben hören

Wie hören wir? Was bedeutet das Leben Hören? Was wenn ich nicht mehr gut höre? Vielfach stellt man die Frage: was ist schlimmer, nicht hören oder nicht sehen? Spontan sagt wahrscheinlich jeder «nicht sehen». Aber folgende Aussage dazu regt zum Überlegen an: «Nicht sehen trennt von Dingen – nicht hören trennt von Menschen».

1. Hören bedeutet Kommunizieren und Lebensqualität

Das Leben Hören bedeutet auch Kommunizieren - Kommunizieren bedeutet Lebensqualität. Wer kennt das nicht «häää – was hast Du gesagt»? Das jemand nicht versteht kann vielerlei Einflüsse haben. Der Sprecher spricht abgewandt und weg vom Zuhörer. Die Umgebungsgeräusche und somit der Lärmpegel z.B. in der Disco ist sehr hoch. Man ist unkonzentriert und in Gedanken irgendwo anders. Es gibt viele Gründe nicht zu verstehen. Lesen Sie hier mehr über das Thema «Hörverlust».

2. Nicht Hören schmerzt nicht, aber isoliert von Menschen

Das Leben nicht Hören bedeutet Isolierung. Ein Hörverlust schmerzt nicht körperlich, aber Menschen im Umfeld wenn Ihre Liebsten nichts mehr verstehen und nichts dagegen unternehmen. Leider Alltag vor allem bei älteren Paaren. Nun gut, viele ältere Männer sagen häufig und in einer Art scherzhaftem Unterton «ich muss auch nicht alles verstehen». Die liegt in der Natur und im Unterschied zwischen Frau und Mann. Die Frau möchte auch noch im Alter kommunizieren, während dessen die meisten Männer alleine in Ihrer Werkstatt was zusammenzimmern. Häufig ist es jedoch auch eine Schutzbehauptung. Eigentlich schade, denn diese Trennung müsste nicht sein und dies schmerzt den Partner der kommunizieren möchte. Zusammen alt werden, sich zusammen austauschen. Klar, vielleicht hat man sich nach Jahren des Zusammenlebens dieselbe Geschichte schon wiederholt erzählt, aber wir sind ja noch im Alter agil. Wieso nicht auch wie früher unter Menschen gehen, einem Hobby nachgehen, ins Fitnessstudio, ins Aquafit, in einen Literaturclub. Sogar die Schule ist nicht ausgeschlossen, so hält man sein Gehirn fit. Voraussetzung jedoch ist immer das Hören, die Kommunikation. Wenn das Gehör nicht mehr umsetzen kann wird’s unmöglich. Aber hier gibt’s dank modernster Hörgerätetechnik Hilfe…

3. Hörgeräte können Menschen wieder Gehör verschaffen und vereinen

Dem Hörgerät oder modern ausgedrückt Hörsystem gehört eigentlich der Welt-Nobelpreis! Ja genau, sie hören richtig. Denn Hörgeräte vereinen Menschen. Es wird häufig über die Preise deren diskutiert, nicht aber über den Nutzen. Für ein Handy geben wir jährlich gut und gerne CHF 600.- für ein Abo aus. Nur für die Leitungsnutzung. Hinzu kommt das Handy. Hier werden die Kosten für ein Smartphone nicht diskutiert. Dieses kostet schnell mal 500.- bis 900.- und es muss ja immer das Neuste sein. Wieso auch nicht, denn die Technik verändert sich laufend. Wenn der Mehrwert und der sich daraus resultierende Nutzen sich lohnt ist nichts dagegen einzuwenden. und ein Handy bedeutet kommunizieren. Wieso tun sich so viele schwer damit, sich bei einem kostenlosen Hörtest beim Hörakustiker prüfen zu lassen? Die Gründe sind Stigmation, die eigene Anerkennung des Alterungsprozesses, die populistischen Beiträge über zu hohe Kosten bei Hörgeräten, der schleichende Prozess des Hörverlustes welcher in der Regel nicht schmerzt und das Gehirn sich mit der Zeit an die Ruhe gewöhnt. Jedoch tragen die Jungen dazu bei, dass auch Ältere Menschen wieder kommunizieren. Ja genau, richtig gehört. Die sogenannten «Handy-Zombies» welche immerfort in Ihre Handys schauen und nicht mehr miteinander kommunizieren. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Die digitale Vernetzung ist dafür verantwortlich, dass wir so viel miteinander kommunizieren wie noch nie. Früher schrieb man einen Liebesbrief. Die Einzahl beschreibt es «einen» Brief. Heute schreibt man SMS, also kurze Mitteilungen. Jedoch schreibt man täglich unzählige SMS, ja schon ganze Kolumnen. Man Video-chattet, wir Skypen usw. Die heutige Generation kommuniziert und wird dies auch im hohen Alter noch machen, denn hier hat sich die Welt verändert. Und diese Generation wird auch mit 70 Jahren mit einem Stöpsel im Ohr umherlaufen, wie mit 20ig Jahren. Mit dem Unterschied, dass dieser Stöpsel alles miteinander verbindet, Freisprechanlage, Übersetzer, MP3 Player, Telefon, TV Kopfhörer und eben Hörgerät respektive Hörsystem. Das Leben hören – auch in Zukunft, dank dem Hörsystem!