CIC und IIC

Was sind die Vor- und Nachteile zwischen CIC und IIC Hörgeräten? Was ist der Preisunterschied zwischen diesen? Welche Bauform ist für mein Ohr geeignet? CIC bedeutet «Complete in Canal» und IIC steht für «Invisible in Canal». Zu deutsch, diese mini Stöpsel Hörsysteme sitzen tief und nahezu unsichtbar im Gehörgang.

1. CIC- und IIC sind IdO-Hörgeräte

CIC- und IIC sind IdO-Hörgeräte welche tief im Ohr sitzen. Winzig klein, kaum sichtbar und Federleicht. Die komplette Elektronik samt Mikrofon, Lautsprecher, Batterie usw. sind in diesem Stöpsel eingebaut.

2. CIC und IIC erklären die Einsatztiefe im Gehörgang, sind winzig klein und nahezu unsichtbar

Zum Begriff IdO kommt immer noch das Kürzel für die Einsatztiefe im Gehörgang. «CIC» steht für «Complete in Canal» und ist komplett im Gehörgang. Das sogenannte Faceplate wo das Mikrofon, oder die Mikrofone und die Batterieklappe (Lade) angebracht sind, steht vom Gehörgang noch ein wenig vor. Beim «IIC» was für «Invisible in Canal» steht, schliesst der Übergang vom Gehörgang zur Ohrmuschel das Faceplate ab. Kurzum, das IIC sitzt noch tiefer im Gehörgang als das CIC. Für beide Bauformen gilt jedoch, sie sind winzig klein, federleicht und nahezu unsichtbar.

3. Sonderfall Phonak Lyric Hörsystem ist zu 100% unsichtbar und weder CIC noch IIC

Einen Sonderfall stellt das Phonak Lyric Hörsystem dar. Sonova nennt dieses Hörsystem «Kontaktlinse fürs Ohr». Es ist weder Fisch noch Vogel, weder CIC noch IIC. Es ist das Weltweit erste und einzige 100% unsichtbare Hörgerät. In der dritten Generation ist das Lyric3 bereits seit Jahren erprobt. Durch die Platzierung tief im Gehörgang wird die Anatomie des Ohres optimal genutzt, was für einen klaren und natürlichen Klang sorgen soll. Lyric ist rund um die Uhr über mehrere Monate tragbar, was jedoch vom Hörtest des jeweiligen Kunden und der «Tragedauer» abhängig ist. Somit ist das Phonak Lyric ebenfalls ein Im Ohr Hörgerät in einer eigenen Liga.

4. CIC- und IIC Hörsystem von Phonak neu mit medizinischer Titan Schale anstelle Acryl

Als Weltneuheit stellte der Schweizer Hörgerätehersteller Sonova im März 2017 sein erstes Im-Ohr-Hörsystem mit Titan Schale in den Bauformen CIC und IIC vor. Bislang verwendeten die Hörgerätehersteller Acrylglas oder anderen Kunstsoff für die Schale. Nachteil dessen jedoch ist unter anderem die Empfindlichkeit auf Schläge und die dicke Wandstärke. Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich Titan optimal für Im-Ohr Hörgeräte. Da Titan 15x stärker als Acryl ist, lassen sich daraus papierdünne Hörgeräteschalen herstellen. Das ermöglicht wiederum, kleinere Hörgeräte zu bauen. Das neue Phonak Virto™ B-Titanium sitzt perfekt im Ohr und passt sich optimal an die individuellen Hörbedürfnisse an. Mithilfe modernster 3D-Drucktechnik und aus medizinischem Titan hergestellt, ist es das kleinste Hörgerät – von Phonak. Dieses Hörsystem ist 26% kleiner als das durchschnittliche IdO. Vorteil dieser Systeme zum Phonak Lyric Hörsystem, der Kunde kann es selbständig an- und abziehen.

Lassen Sie sich in einem audisana Hörcenter bei einem professionellen Gratishörtest und einer kostenlosen Hörgeräte- Beratung informieren. Das geschulte Personal um die dipl. Hörakustiker beraten Sie kompetent und fachmännisch und helfen Ihnen den Hörverlust zu behandeln. Die Auflistung von Fachgeschäften in Ihrer Nähe finden Sie über unserer Tinnitus Spezialisten-Suche.

Quelle: https://www.audisana.ch/blog/cic-und-iic