Die Altersschwerhörigkeit ist auch unter dem Fachbegriff Presbyakusis bekannt. Sie bezieht sich auf die typische Schwerhörigkeit, welche viele im Alter bekommen.

1. Was ist die Altersschwerhörigkeit?

Die Altersschwerhörigkeit ist ein typischer Hörverlust, welcher im Alter auftritt. Er betrifft meistens die hohen Frequenzen – also die hohen Töne. Jedoch hat diese Art des Hörverlustes nicht unbedingt mit dem Alter der Betroffenen zu tun. Vielmehr geht es um eine Art Verschleiss – also die Frage, was die Ohren in ihrem Leben bereits durchgemacht / gehört haben. Je mehr Lärm und lauten Schallereignissen sie ausgesetzt waren, desto wahrscheinlicher ist eine Altersschwerhörigkeit.

2. Woran bemerkt man die Altersschwerhörigkeit?

Die Altersschwerhörigkeit bemerkt man meist zuerst gar nicht. Sie tritt schleichend auf und wird mit der Zeit immer auffälliger. Man muss häufiger nachfragen, da man das Gefühl bekommt alle nuscheln und sprechen undeutlich. Gesprächen in Gruppen zu folgen wird immer schwieriger und anstrengender. Viele bemerken auch, dass der Fernseher immer lauter gestellt werden muss.

3. Was tun wenn einem die Altersschwerhörigkeit auffällt?

Wenn man selbst oder häufig die Freunde und Familie darauf aufmerksam werden, dass eine Altersschwerhörigkeit vorliegen könnte, so ist es ratsam einen HNO Arzt aufzusuchen oder zu einem Akustiker ihres Vertrauens zu gehen. Dieser wird zuerst einen Hörtest machen und sollte sich der Verdacht bestätigen gibt es Möglichkeiten Hörsysteme auszuprobieren, um die Altersschwerhörigkeit in den Griff zu bekommen.

Lassen Sie sich in einem audisana Hörcenter bei einem professionellen Gratishörtest und einer kostenlosen Hörsystem – Beratung informieren. Das geschulte Personal um die dipl. Hörakustiker beraten Sie kompetent und fachmännisch und helfen Ihnen den Hörverlust zu behandeln. Die Auflistung von Fachgeschäften in ihrer Nähe finden Sie über unsere Spezialisten – Suche.

Quelle: https://www.audisana.ch/lexikon/altersschwerhoerigkeit