Presbyakusis

Die Presbyakusis ist besser bekannt als die Altersschwerhörigkeit bzw die altersbegleitende Schwerhörigkeit. Was genau ist diese Altersschwerhörigkeit? Ist sie eine Krankheit und heilbar? Auf einige dieser Fragen möchten wir in diesem Blog eingehen.

1. Definition Presbyakusis

Presbyakusis ist der Fachbegriff für die altersbegleitende Schwerhörigkeit auch Altersschwerhörigkeit genannt. Unser Gehör – vom Mittelohr bis zum Hirn, welches Töne und Sprache umsetzt – ist über die Jahre äusseren Einflüssen und Geräuschen ausgesetzt, welche sich auf das Hören auswirken.

2. Symptome der Presbyakusis

Die typische Presbyakusiks ist eine seitengleiche Hörverschlechterung bei Peronen ab 50 Jahren. Diese Schallempfindungsschwerhörigkeit kommt vor allem im Hochtonbereich vor. Für die Betroffenen bedeutet dies, dass sie andere Personen in geräuschvoller Umgebung (zB im Restaurant) nur schwer verstehen. Viele beklagen, dass sie die hohen hellen Töne wie «S», «F», «SCH», «Z» nicht hören und ihr Gegenüber dadurch beim Reden undeutlich wird. Gleichzeitig steigert sich häufig die Empfindlichkeit gegenüber lauten Tönen (Recruitment) und ein möglicher Tinnitus, welcher vor allem in ruhiger Umgebung auffällt, tritt ein.

3. Ursache Presbyakusis

Die Ursache einer Presbyakusis ist der Alterungsprozess, den jeder von uns durchlebt. Diese altersphysiologische und pathologisch degenerative Prozesse werden durch lebenslange äussere Einwirkungen ausgelöst. Dazu gehören Lärm, Durchblutungsstörungen, ototoxische Einflüsse, Ernährung, Hypertonie, Diabetes sowie der Altersabbau unseres Gehirns und vieles mehr.

4. Prophylaxe einer Presbyakusis

Ein Grossteil der Altersschwerhörigkeit wird durch Lärm hervorgerufen. Daher gilt als Vorbeugung (Prophylaxe) das Tragen von Gehörschützen in lärmigen Situationen (Arbeit, Schiessen, Disco usw). Man sollte daher auch darauf achten Musik über Kopfhörer, die Stereoanlage oder das Auto nicht zu laut einzustellen und damit eine Schädigung im Gehör hervorzurufen. Weiter helfen auch eine gesunde ausgewogene Ernährung sowie der Verzicht auf Nikotin. Wichtig ist dass wir als Erwachsene die Verantwortung für unsere Kinder haben. Zu lautes Spielzeug (auch Rasseln) direkt am Ohr können bereits für Schäden sorgen und sollten daher gemieden werden.

5. Hörgerät bei Presbyakusis

Die Altersschwerhörigkeit ist nach heutigem Stand der Medizin nicht heilbar. Einmal „geschädigte“ und „müde“ Haarsinneszellen im Innenohr lassen sich nicht wieder regenerieren. Daher ist die einzige Möglichkeit einer „Behandlung“ der Presbyakusis ein Hörgerät, welches durch die erhöhte Lautstärke die jeweiligen Freuquenzen wieder hörbar macht.

6. Tinnitus Therapie bei Presbyakusis

Da viele Kunden neben der Presbyakusis auch über einen Tinnitus klagen, gibt es die Möglichkeit eines integrierten Noiser in den Hörsystemen, welcher den Tinnitus therapiert. Hersteller wie Phonak haben dafür ein gesondertes Portfolio mit sogenannten Kombigeräten erstellt. Lassen Sie sich in unserem Hörcenter Ronner bei einem professionellen Gratishörtest und einer kostenlosen Tinnitus-Beratung informieren. Unser geschultes Personal berät sie gern und fachmännisch in allen ihren Fragen rund um das Thema Presbyakusis.

Quelle: https://www.audisana.ch/blog/presbyakusis